• Gilde

    Die "Wächter der Weisheit" wurden von mir, Thyariol von Ardensal, anlässlich meines ersten Onlinerollenspiels, "Dungeons & Dragons - Online", im März 2006 gegründet. Die Spieler, welche sich mir gleich zu Beginn anschlossen, sind heute noch als fester Kern bei uns und lenken die Geschicke der Gilde: Thorhelm Donnerfaust, Barungar Blutbeil, Nathaniel Pfefferohr. Gemeinsam spielten und organisierten wir uns durch diverse virtuelle Welten: "Vanguard - Saga of Heroes", "Age of Conan", "Warhammer Online", um nur einige zu nennen.

    Doch ganz unserer Philosophie getreu, die eine reine Zweckgemeinschaft für ein Spiel ausschloss, trafen wir uns jährlich zu unseren Gildentreffen - bereits beim ersten Treffen in Köln entstanden Freundschaften, die bis heute halten. Den Charakter einer familiären Gilde, die sich zwar mit Struktur und Organisation kleidet, aber niemals das "Real Life" ihrer Mitglieder vergisst oder vernachlässigt, haben wir bis heute beibehalten und verfeinert.

    Doch wir sind auch in unserem Hobby nicht ohne Ehrgeiz, nicht ohne den Drang neue Aufgaben zu suchen, zu finden und zu bewältigen. So sind wir im August 2011 einen weiteren Schritt gegangen und haben mit dreizehn Mitgliedern die Gründungsversammlung des Vereins abgehalten - der neuen Dachorganisation der Wächter. Die Vereinsstruktur gibt uns neue, unter anderem auch finanzielle Möglichkeiten um die Infrastruktur zu verbessern - ein Ergebnis dürfen wir euch mit diesem neuen Webportal präsentieren, welches auf unseren eigenen Servern läuft. 

    Für die Zukunft haben wir viel vor - nicht nur weitere Schlachten in neuen virtuellen Welten zu schlagen. Wir möchten auch eine Stimme für das Gaming ansich sein, eine Stimme gegen oftmals medienwirksam aufgekochten Unfug, der über diverse Kanäle ein unzureichendes bis völlig falsches Bild über Gamer verbreitet.

    Wer sich ausführlich über uns informieren möchte, dem sei das

    Wächter-Manifest

    empfohlen.

    Wir freuen uns darüber hinaus immer über Zuwachs - solange die Statuten und die Kapazitäten es zulassen - und sind gespannt auf deine Bewerbung. Und wenn nicht - dann sieht man sich sicherlich in der einen oder anderen Welt.

    Es grüßt
    Thyariol
    Hochmeister

     


  • Soziale Netzwerke